Das Ensemble

 

Das Ensemble wurde von François-Xavier Lacroux 2010 gegründet. Sein erstes Ziel war die Wiederentdeckung  der ersten Zeit der französischen Barockmusik. Das Ensemble stellt die geistliche Musik in den Mittelpunkt seiner Interpretation, besonders die Musik von Lully, Delalande und Charpentier. Das Ensemble ist mit der Musik von Eustache du Caurroy verbunden. Für ihn ist diese Musik sehr dynamisch. Das Ensemble möchte sich damit von Klischeevorstellungen entfernen.

Trotzdem kann es andere europäische Repertoires anbieten, die  beinahe zwei Musikjahrhunderte umfassen, und das mit großer oder kleiner Aufstellung. Das Ensemble führt die Stimme zu neuen Ehren ; deshalb gibt es kein Programm ohne Sänger. Aber das Orchester bleibt präsent… Das Ensemble arbeitet mit 4 bis 40 Musiker.

Die Musiker des Ensembles kommen aus den besten Musikhochschulen Frankreichs, einige haben in anderen Ländern studiert (Japan, Norwegen, Spanien, Deutschland, Großbritannien, USA…). Die Musiker singen und spielen in mehreren anderen berühmten französischen Ensembles,  wie z.B. : Les Arts Florissants, Les Musiciens du Louvre, Les Cris de Paris, Sagittarius, Accentus, Ensemble Baroque de Toulouse, und Le Concert Spirituel…

CDs
Motetten bei Louis XIII

(2014 - Triton - Référence : TRI331185 - 1 CD)

Dieses Programm präsentiert Musik, die in Frankreich im 17. Jahrhundert von den Kapellmeistern von Louis XIII gespielt wurde. Vor der Erfindung der prächtigen Mottete aus Versailles (Lully), existierte schon am französischen Hofe eine sehr interessante und entwickelte musikalische Schreibweise. Mit dabei sind unveröffentlichte Werke von Jean Veillot, Eustache du Caurroy, Nicolas Formé.

 

Utmisol - 21/01/2014

« Il est des enregistrements rares et passionnants, ces Motets à la Cour du Roy en font partie. Même si Thomas Gobert, Nicolas Formé ou Eustache du Courroy sont aujourd’hui oubliés, leurs musiques ici restituées avec une infinie élégance sont magnifiques. La Musica simplex de Nicolas Formé avec son Hymne pour les rois de France est une partition superbe. Les Chantres de Saint-Hilaire réalisent ici un travail remarquable, leurs lectures d’une immense précision donnent à ces pages oubliées un relief étonnant : du grand art. Un enregistrement à consommer sans modération. » Marc Laborde

 

La Marseille - 16/03/2014

"François-Xavier Lacroux dirige ces merveilles oubliées, avec clarté et magnificence, grâce aux talents vocal et instrumental, du jeune ensemble girondin, Les Chantres de Saint-Hilaire" - Jacques Freschel

Wollen Sie mal reinhören ?

Musik in der Kapelle von Henri IV

(2010 - Triton - Référence : TRI331167 3760229161674 - 2 CD )

 

Unbekannte Sammlung der Musik von Eustache du Caurroy, Kapellmeister von Henri IV. Mit Frau Dr. Marie-Alexis Colin, die weltweite Spezialistin dieser Periode, hat das Ensemble diese Musik einstudiert und dann aufgenommen. Zwischen Renaissance und Barock, offenbart diese Musik eine wirkliche Modernität.

 

Serpentnewsletter - 10/2012

« This is another fine recording, with the excellent acoustics of the Collegiale Church of Uzeste, clean vocals and a clear recording technique. Nègre's playing (serpent) is appropriate to the style and balances perfectly in the mix..."

 

Sud-Ouest - 29/12/12010

"On peut suivre parfaitement chacun des timbres dans ces polyphonies à 4, 5 ou 6 voix et savourer l'enchevêtrement des lignes (...). De la musique à découvrir, en disque faute de mieux, mais qui ne prend son sens que dans une église, en communion avec la ferveur des interprètes. A pister dans les agendas, donc !"

Wollen Sie mal reinhören ?